Autoscheiben tönen

Warum nicht seine Autoscheiben tönen?

Wenn man mit seinem Auto auf den Straßen Deutschlands unterwegs ist, kommt es immer öfter vor, dass man Autos mit getönten Scheiben begegnet. Manche Menschen finden das chic und anderen gefällt es eher weniger. Doch mal abgesehen von dem äußeren Erscheinungsbild, welchen Zweck verfolgt das Autoscheiben tönen eigentlich? Geht das bei allen Autoscheiben? Und mit welchen Kosten sollte man in etwa rechnen? Wer sich diese Fragen schon oft gestellt hat, ist hier genau richtig, denn der folgende Text beinhaltet die Antworten!

Die Vorteile von getönten Autoscheiben

Dieser Trend, der ursprünglich aus der Tuning-Szene entstanden ist, erfreut sich mittlerweile immer größerer Beliebtheit. Nicht nur in Deutschland, sondern weltweit lassen sich Autobesitzer inzwischen die Autoscheiben tönen. Hierfür gibt es eine Vielzahl an Gründen und Vorteilen, die eine solche Verdunkelung der Scheiben mit sich bringt. Viele Autobesitzer entscheiden sich aus rein optischen Gründen für getönte Autoscheiben. Diese lassen das gesamte Fahrzeug edler und luxuriöser erscheinen, da viele Limousinen ebenfalls getönte Scheiben aufweisen. So kann sich der Autofahrer selbst wie ein Promi fühlen und neidischen Blicken anderer Autofahrer gekonnt aus dem Weg gehen.

Optisch wird durch solche getönten Autoscheiben der Wagen quasi aufgewertet. Doch nicht nur optische Gründe spielen bei dieser Trendbewegung eine Rolle, denn diese getönten Autoscheiben sind zudem sehr nützlich. Natürlich werden die Insassen durch dunklere Scheiben vor der Sonne geschützt. Diese kann nicht mehr so stark in die Scheiben scheinen, sodass die Insassen vor der starken UV-Strahlung geschützt sind. Dadurch wird auch das Autofahren angenehmer und der Beifahrer wird weniger von der Sonne geblendet.

 

Die Tatsache, dass weniger Sonne in das Fahrzeuginnere gelangt, bewirkt wiederum, dass sich weniger Hitze im Fahrzeug anstaut. Besonders im Sommer wird es dadurch nicht mehr so unerträglich heiß im Auto, sodass besonders Wägen ohne Klimaanlage von getönten Scheiben profitieren. Dies wirkt sich natürlich auch positiv auf den Spritverbrauch aus: wenn weniger die Klimaanlage angeschaltet werden muss, verbraucht der Wagen nicht so viel Sprit. Insgesamt lässt sich also festhalten, dass getönte Autoscheiben nicht nur einem optischen Zweck dienen, sondern eine ganze Bandbreite an weiteren Vorteilen mit sich bringen.

Die verschiedenen Möglichkeiten bei getönten Autoscheiben

Wer den Wunsch nach getönten Autoscheiben hat, der sollte sich überlegen, wie er diesen Wunsch genau umsetzen möchte, denn es gibt verschiedene Alternativen für getönte Autoscheiben. Zunächst können die gewöhnlichen Autoscheiben durch getönte Scheiben ausgetauscht werden. Diese Arbeiten muss jedoch ein Spezialist vornehmen, denn wenn man keine Ahnung vom Austausch von Scheiben hat oder nur wenig Erfahrung mitbringt, kann dieses Aktion schnell in die Hose gehen. Die günstige Alternative zum kompletten Austausch von Scheiben, sind sogenannte Tönungsfolien. Diese sind einfach anzubringen, sodass sogar der Laie diese im Handumdrehen anbringen kann. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass nicht jede Scheibe beklebt werden darf.

Hier sind Getönte Autoscheiben an einem Kombi

Was gibt es bei der Tönungsfolie zu beachten?

Um die getönten Autoscheiben auch rechtmäßig zu verwenden, sollten ein paar Dinge beachtet werden: so dürfen weder auf die Frontscheibe oder die vorderen Seitenfenster eine Tönungsfolie aufgetragen werden. Der Grund dafür ist, dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass durch solche Folien die Sicht des Fahrers beeinträchtigt wird und es dadurch zu Unfällen kommen kann. Werden diese Regeln nicht beachtet, kann dies sogar Bußgeldbescheide mit sich führen, da einfach nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich das Unfallrisiko durch das eingeschränkte Sichtfeld erhöht. Im Zweifelsfall sollte daher wirklich auf Tönungsfolie an den besagten Stellen verzichtet werden.

 

Weiterhin ist wichtig, dass diese Folien hochwertig sind. Daher sollte man nicht auf billige Modelle zurückgreifen, nur um sparsam zu sein, denn dies kann einem nachher teuer zu stehen kommen: verfügt die Tönungsfolie nicht über eine Bauartgenehmigung, kann dies weitreichende Kosten und Folgen mit sich tragen. Um sich darüber im Klaren zu sein, welche Folie man für seinen speziellen Autotyp benötigt, sollte man sich an der ABG-Nummer der Folie orientieren. Diese ist meistens nicht direkt auf der Folie eingeprägt. Es gibt dann zusätzliche Aufkleber, die aber auch montiert werden müssen.

 

Bei uns kann zudem erfragt werden, welche Folie auf welche Autoscheibe passt. Bezüglich der Tönungsstufe gibt es bei der Tönungsfolie eine große Auswahl: leichte, mittlere oder starke Tönung – alles kein Problem. Besondere Hingucker sind Tönungsfolien mit Motiven oder eine spiegelnde Folie.

Hier ist eine Tönungsfolie für das Heck

Was ist beim Kauf von neuen, getönten Scheiben wichtig?

Wenn man sich für neue getönte Scheiben anstatt der Tönungsfolie entscheidet, gibt es ebenfalls diverse Dinge, auf die man achten sollte. Beispielsweise dürfen nur Scheiben verwendet werden, die den europäischen Vorschriften entsprechen. Ob dies der Fall ist, lässt sich ganz einfach erkennen: die Scheiben, die nach den europäischen Gesetzen gefertigt werden, haben ein besonderes Zeichen oder eine Nummer in einer der Ecken. Diese Kennzahl ist zudem wichtig, um die richtige Scheibe für das entsprechende Automodell zu finden, denn nicht alle Scheiben passen in jedes Auto.

 

Keinesfalls dürfen Autoscheiben eingebaut werden, die zu groß sind! Hier können weitreichende Schäden an dem Wagen entstehen. Ebenso unpraktisch sind Autoscheiben, die zu klein sind, sodass der Kennzahl oder Prüfnummer der einzelnen Scheiben eine große Beachtung zukommen sollte. Bezüglich der getönten Scheiben gibt es verschiedene Tönungsstufen: von leicht getönt, bis wirklich dunkel ist alles möglich. Wenn man schon in neue Scheiben investiert, sollte jedoch auch darauf geachtet werden, dass diese wirklich einen UV-Schutz beinhalten.

Günstige getönte Autoscheiben setzen meist eher auf den optischen Aspekt und bieten daher wenig bis kaum Schutz vor der Sonneneinstrahlung. Hier ein paar Euro mehr zu investieren und somit Scheiben mit einem guten UV-Schutz zu haben, lohnt sich hier also wirklich und man tut gleichzeitig der Gesundheit etwas Gutes. Weiterhin ist es wichtig darauf zu achten, dass die getönten Scheiben aus hochwertigem Sicherheitsglas gefertigt sind. Günstige Scheiben aus Plexiglas oder ähnlichem Material sind in Deutschland nicht erlaubt und zudem sehr gefährlich bei Unfällen.

Welche Kosten entstehen beim Autoscheiben tönen?

Je nachdem, für welche der beiden Alternativen man sich bezüglich der Anschaffung von getönten Autoscheiben entscheidet, desto unterschiedlich fallen auch die Kosten aus. Eine professionelle Anbringung von Tönungsfolien kostet ab ca. 350 Euro inklusive der Folien. Wer seine Tönungsfolien lieber selber anbringt, braucht natürlich lediglich die Materialien und spart sich die Kosten für eine professionelle Anbringung. Für ganz neue, getönte Autoscheiben liegt man jedoch schnell weit darüber. Daher sollte im Vornherein überlegt werden, wie viel Geld für die Umsetzung des Wunsches nach getönten Autoscheiben zur Verfügung steht.

Ihr individuelles Angebot erfragen

  • Typ Ihres Fahrzeuges
  • Folierung welcher Heckscheiben, Seitenscheiben
  • Folientypen (leicht getönt, mittel getönt, stark getönt)
  • Standort des Fahrzeuges (oder kommen Sie am Hauptsitz in D-48691 Vreden vorbei?)
  • Foto Ihres Fahrzeuges